CX 21 – Mein Lebensgang

 

Besonders am Herzen liegt mir Rudolf Steiners unvollendete Autobiographie »Mein Lebensgang«.Auch sie möchte ich in der Code-X-Ausgabe in ihrer originalen Komposition herausgeben; außerdem möchte ich aufgrund meiner hermeneutischen Analyse aufzeigen, was der eigentliche Kapitel-Umfang des Buches wie auch vermutliche Themen der noch fehlenden Kapitel gewesen sein könnten, hätte Steiner das Buch vollenden können.

 

Steiner veröffentlichte seine Autobiographie kapitelweise als Serienbuch in der Wochenschrift »Das Goetheanum« vom 9. Dezember 1923 bis zum 5. April 1925:

Im «Goetheanum» habe ich begonnen, meine Memoiren zu veröffentlichen. Ich werde das so einrichten, dass die Sache als Buch hier im Philosophisch-Anthroposophischen Verlag gleich erscheint, wenn der Vordruck als Ankündigung gewirkt hat. Nach dem 2. oder 3. Artikel werde ich mit allem Nachdruck stoppen und die weiteren Mitteilungen im «Goetheanum» nur als Auszüge des späteren Buches machen; aber so, dass man den Drucksatz benutzen kann.

Brief an Marie Steiner vom 13.12.1923.

In: Briefwechsel und Dokumente 1901–1925, GA 262 (2014), S. 385 f.

 

Bis zu seinem Tode am 30. März 1925 schrieb er nur 70 Kapitel, die bis in die Anfänge seiner Arbeit innerhalb der Theosophischen Gesellschaft reichen (um 1907) – und nummerierte sie selbst mit römischen Zahlen.Das geplante, aber unvollendete Buch wurde von Marie Steiner nach seinem Tode noch im selben Jahr herausgegeben, wobei sie aber aus den 70 Kapiteln – durch die Teilung einiger Kapitel oder durch das Zusammenfügen mehrerer Kapitel – ein Buch mit 38 Kapiteln machte.Durch diese nachträgliche von Marie Steiner zu verantwortende Gliederung der Kapitel sind völlig andere inhaltliche Schwerpunkte entstanden, vor allem aber wurde durch diese Herangehensweise die Gedankenkomposition des Buches vollständig geändert.Im Code-X-Band wird die originale Gliederung des Buches in 70 Kapiteln wiedergegeben.

 

Im Jahre 2015 erschien bereits eine Ausgabe von »Mein Lebensgang«, in der die originale Gliederung in 70 Kapitel beachtet wurde, herausgegeben von Pietro Archiati im Verlag Rudolf Steiner Ausgaben e. K. und im Jahr 2016 eine ebensolche, herausgegeben von Irene Diet im Ignis Verlag.Trotz ihrer gründlich recherchierten Veröffentlichungs-Historie von »Mein Lebensgang« in der Wochenschrift »Das Goetheanum« hat Irene Diet durch ihre Kommentare leider die Authentizität der Steiner Texte in Frage gestellt.Dazu mehr im Code-X-Band.